Weihnachtsgrüße aus aller Welt: Adventskonzert an der Herderschule begeistert großes Publikum

“Musik bringt Freude ins Leben und hilft, dem Alltag eine Weile zu entrinnen. Besonders intensiv wird in der Vorweihnachtszeit gesungen und das nicht nur in den traditionellen Konzertsälen, sondern auch an den Schulen. In der Martinskirche in Heuchelheim zeigten die Musik-AGs der Gießener Herderschule am Mittwoch ihr Können. Schulleiter Stefan Tross begrüßte 300 Besucher zum traditionellen Adventskonzert. Beliebte und bekannte Weihnachtslieder aus aller Welt standen im Mittelpunkt des Abends, dazu gab es zwei überzeugende Solobeiträge. Den Auftakt machte die Saxofon- und Klarinetten-AG mit zwei traditionellen Weihnachtsmelodien, alsdann zeigte der Projektchor der Klassen5 die erfolgreiche Arbeit der Musiklehrer des Gießener Traditionsgymnasiums. Am Klavier brillierte Jan Leimann mit der Etüde Nr.2 des romantischen Komponisten Friedrich Burgmüller. Hiernach kündigte die Geigen-AG das Kommen des Weihnachtsmannes an. Nach der Gitarren-AG beeindruckte Penelope Gilbert mit ihrer wohlklingenden Stimme. Die Ballade „Lost Boy“ von Ruth B erzählt vom Leben als „verlorener Junge“ bei Peter Pan in „Neverland“. Mit den „HerderVoices“ trat dann der Chorgesang wieder in den Fokus. Besonders gelungen war das Zusammenspiel der Voices mit den „HerderTönen“. Nach dem Einzelbeitrag der „HerderTöne“, einer veritablen kleinen „Bigband“, kam noch einmal der Projektchor der Klassen 5 auf die Bühne, bevor alle Mitwirkenden und das Publikum gemeinsam „Tochter Zion“ sangen.” (kjf)

(Artikel aus dem Gießener Anzeiger)

« 1 von 9 »

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen