Spanienaustausch 2014- Unvergessliche Zeit in Spanien

Vom 19. März bis zum 26. März  verbrachten 22 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 der Herderschule in Begleitung der Spanischlehrer Frau López und Herrn Peñaloza eine einzigartige Woche in der Stadt La Bisbal in Katalunien/Spanien. Dieser Schüleraustausch existiert bereits seit fünf Jahren erfolgreich und wird von den Spanischschülern stets sehnsüchtig erwartet.Die deutschen und spanischen Schüler trafen sich zum ersten Mal in der Schule, wo die Deutschen freundlich von dem Direktor begrüßt wurden und die Schule gezeigt bekamen. Sobald die spanischen Austauschpartner mit ihrem Unterricht fertig waren, brachten sie ihre deutschen Partner nach Hause, wo diese die Familien kennen lernten. Den ganzen Nachmittag verbrachten die Partner zu zweit, bis sich am Abend noch einmal alle zusammen trafen und die Spanier den Deutschen die Stadt zeigten.

Am nächsten Morgen begleiteten die Schülerinnen und Schüler ihre Austauschpartner in den Unterricht bis sie später mit Keramik arbeiten durften und ihre Werke am Ende der Woche sogar mit nach Deutschland nehmen durften. Am Abend traf sich die gesamte Gruppe, um gemeinsam das von der Oberstufe der Schule aufgeführte Musical ‚Chicago‘ zu besuchen.

Am Freitag ermöglichte der Vater einer Austauschschülerin, dass die Gruppe miterleben durfte, wie Keramik hergestellt und professionell verziert wurde. Es wurde sogar erlaubt, dass alle, die wollten, selbst etwas produzieren konnten. Nach diesem tollen Erlebnis zeigte ein Touristenführer den Schülern das ‚Castillo de La Bisbal‘. Nach dieser sehr informativen Besichtigung hatten die Deutschen Zeit, um sich den wöchentlichen Markt anzuschauen und sich kleine Souvenirs zu kaufen. Am Abend des Tages organisierten die spanischen Schüler ein Treffen in einem Restaurant und alle verbrachten einen schönen Abend zusammen.

Trotz des nicht so tollen Wetters war der darauffolgende Tag ein tolles Erlebnis. Den größten Teil des Tages verbrachte die komplette Gruppe am Strand an der ‚Costa Brava‘. Am späten Nachmittag hatte die spanische Schule eine großartige Feier mit traditionellen Speisen organisiert, die von vielen mit einem nächtlichen Spaziergang abgeschlossen wurde.

Der Sonntag, der als Familientag gedacht war und der von allen bis zum späten Nachmittag auch als solcher genutzt wurde, endete gemeinsam mit allen Schülern in einer Bowlinghalle.

Am Montag fuhren die deutschen ebenso wie die spanischen Schüler in die Metropole Barcelona. Dort bewunderte die Gruppe die ‚Sagrada Familia‘ und die Straße ‚las Ramblas‘. Anschließend hatten sie die Möglichkeit zum Einkaufen.

Am letzten Tag besuchten die deutschen Schüler das weltbekannte Dalí-Museum in Figueres. Nach einer interessanten Führung hatten die Schüler noch Zeit, die Stadt eigenständig zu erkunden. Die restliche Zeit verbrachten sie in ihren Familien, bis sie am nächsten Morgen nach Deutschland abreisten.

Trotz ein paar anfänglicher Schwierigkeiten, da man sich erst an die andere Sprache und Kultur gewöhnen musste, wurden die Deutschen und Spanier gute Freunde und können es gar nicht erwarten, sich am kommenden Mittwoch, den 2.April, wieder zu treffen. Alle haben die Zeit in Spanien genossen und würden jeder Zeit wieder am Austausch teilnehmen. Viele haben außerdem schon geplant, ihre Austauschfamilien in den Sommerferien noch einmal zu besuchen.

Verfasst von Fiona Metsch und Katrin Stöhr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen