Schulsanitätsdienst wieder einsatzbereit für das neue Schuljahr 2020/2021

Wenn sich eine Person in der Schule verletzt, dann kann diese zum Schulsanitätsdienst (SSD) gehen. Dies gilt in den Pausenzeiten sowie auch während der Unterrichtszeiten. Was aber, wenn nicht genügend Menschen da sind, um zu helfen?

Genau dieses Problem hatte der SSD Ende vergangenen Schuljahres: Einige der langjährigen SchulsanitäterInnen (Sanis) machten ihr Abitur und verließen die Schule, wieder andere werden ihr Abitur dieses Jahr machen und nicht mehr am aktiven Dienst teilnehmen können. Damit aber trotzdem immer geholfen werden kann, wenn Hilfe gebraucht wird, musste Nachwuchs in den SSD kommen.

Und so warb der Ansprechpartner des SSD, Herr Hesse, am Ende des letzten Schuljahres in den Klassen 7-10 für den SSD und trug all diejenigen in eine Liste ein, die Interesse an einer Mitgliedschaft hatten – über 90 Personen!

Leider würde dies die Kapazitäten des Schulsanitätsdienstes sprengen und so wurden “nur” 20 Jugendliche zu einem Grundkurs der Ersten Hilfe während der Ferien eingeladen. Die Motivation aller Teilnehmer war groß, als sie einen kompletten Tag in Erster Hilfe ausgebildet wurden. Herr Hesse wurde von den drei Leitungsmitgliedern des SSD: Cyrill Schacht, Marius Weber und Levin Korn unterstützt, die den langen Tag begleiteten und anschaulich aus ihren vielen praktischen Erfahrungen berichteten. Die Inhalte eines normalen EH-Kurses wurden durch die speziellen Aufgaben des SSDs ergänzt (Schulung an Funkgeräten, Sichtung des Saniraumes, Umgang mit dem Notfallrucksack, Ausfüllen von Einsatzprotokollen, Übergabe an den Rettungsdienst und Sichtung eines Rettungswagens sowie Training mit dem Tragestuhl). Derart ausgebildet sind die Neulinge fit für den aktiven Dienst!

Am Freitag, dem 21.08.20, fand dann in der 7. und 8. Stunde ein Gesamttreffen des Schulsanitätsdienstes statt, bei dem die Organisation besprochen und zudem spezielle Aufgaben erklärt wurden. Insgesamt nahmen 37 Schülerinnen und Schüler teil.

Unser SSD betreut neben dem regulären Schuldienst auch Schulveranstaltungen, die Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler, Sportveranstaltungen und stellt dort einen Notfalldienst zur professionellen Versorgung etwaiger Verletzungen.

Auch bei einem Feueralarm wird der Schulsanitätsdienst die Räumung des Gebäudes begleiten und wenn nötig helfen. Zu diesem Zweck tragen die Sanis eine einheitliche blaue Weste.

Im aktiven Dienst befinden sich zurzeit 36 SchulsanitäterInnen, die alle mindestens als ErsthelferInnen qualifiziert sind und wissen, was im Notfall zu tun ist. Täglich haben zumeist vier Sanis Dienst im SSD-Raum und sind ständig alarmbereit.

Wenn man sich also in der Pause einmal verletzt oder irgendwelche Schmerzen hat – der Schulsanitätsdienst ist immer verfügbar und hilft gerne!

Für den Schulsanitätsdienst

Sophie Richter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen