Rekordeinnahmen aus dem Weihnachtsbasar 2019 ermöglichen höhere Spenden

Der Weihnachtsbasar erfreute sich im Dezember großer Beliebtheit, sodass in diesem Schuljahr die hohe Spende des Weihnachtsbasars 2018 sogar noch getoppt werden konnte. Insgesamt 6650 Euro haben die Schüler*innen der Herderschule erwirtschaften können. Diese beachtliche Spendensumme wurde im März den Spendenempfängern übergeben. Der Erlös wird gedrittelt und geht dabei jeweils an die von dem ehemaligen Lehrer der Schule Günther Kühlmann ins Leben gerufene: Linda South Primary School in Sambia, an das Kinderheim für Taubstumme in Hermannstadt (Rumänien) sowie an die „Tour der Hoffnung“ zur Unterstützung krebs- und leukämiekranker Kinder, welche vom Gießener Professor für Pädiatrie Fritz Lampert initiiert wurde. „Die SV ist sehr glücklich darüber, dass unsere Schulgemeinde in Form des Weihnachtsbasars einen Ort der feierlichen Zusammenkunft schafft, welcher gleichzeitig bedürftigen Menschen hilft.“, sagt der stolze Schulsprecher Marc-Luca Metsch. Bereits zum zweiten Mal spendete die Herderschule den Gesamterlös des Basars.