Neue DFB Junior Coach Ausbildung an der Herderschule beginnt mit der Fußball WM

Achtzehn junge Männer und zwei Damen haben sich für die neue DFB Junior-Coach-Ausbildung angemeldet, die in diesem Sommer während der Fußball-WM vom 18.06.-22.06. an der Herderschule stattfindet. Neben dem altbewährten Ausbilder- und Koordinatorenteam (für den DFB Yves Lohwasser, den HFV Karl-Otto Mank, im Bild mit zukünftigen Junior Coaches der Herder- und der Liebigschule, sowie für die Herderschule Stefan Heldmann) ist erstmalig auch die Liebigschule Gießen mit etwa der Hälfte an Teilnehmern und ihrem Fußball-Koordinator Thomas Rink an der Fußball-Jugendtrainer Ausbildung des Deutschen-Fußball-Bundes beteiligt. Auch in diesem Jahr unterstützt die Commerzbank als offizieller Partner des DFB in Person des Filialdirektors Gießen, Herr Carsten Assmann, das Projekt ideell und materiell.

Die 15 bzw. 16-jährigen Fußballtrainer-Anwärterinnen und -Anwärter haben in der letzten Schulwoche mit 40 Lerneinheiten ein umfangreiches Programm vor sich, das sich von den Grundlagen der Trainingsmethodik im Fußball über Konfliktmanagement und gruppendynamische Prozesse bis hin zur selbständigen Planung und Durchführung einer Trainingsstunde mit einer Kinder- bzw. Jugendmannschaft erstreckt. Die DFB-Junior-Coaches sollen nach ihrer Ausbildung in der Lage sein, eigenständig Fußball-Arbeitsgemeinschaften an ihrer eigenen Schule oder an kooperierenden (Grund-)Schulen und das Training von Nachwuchsmannschaften in Vereinen zu leiten. U.a. soll mit diesem Ausbildungskonzept das Training im Kinderfußball in den Vereinen durch eine neue Generation von jungen, ehrgeizigen DFB-Junior-Coach verbessert und das Ehrenamt entgegen aktuell rückläufigen Entwicklungen gestärkt werden. Die frühzeitige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung soll die DFB-Junior-Coaches zudem in der Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit unterstützen.