Naturwissenschaftliche Schwerpunktklassen

Kinder, die ein besonderes Interesse an Naturphänomenen, am Erforschen und Entdecken haben, können bei Aufnahme an der Herderschule den Besuch der NaWi-Klasse wählen. Das Ziel der Lerngruppen mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt besteht darin, die Begeisterung an diesbezüglichen Fragestellungen bewusst aufzugreifen, zu stärken und weiter auszubauen. Dies erfolgt im Rahmen speziell eingeführter NaWi-Stunden, die fächerübergreifend und experimentell angelegt sind und genügend Raum für das entdeckende Lernen schaffen. Derzeit steht in der Jahrgangsstufe 5 neben dem regulären Biologieunterricht eine Doppelstunde pro Woche zur Verfügung, in der besonders günstige Rahmenbedingungen für Experimental- und Projektunterricht gegeben sind. In Stufe 6 findet der NaWi-Unterricht in einer zusätzlichen Einzelstunde statt. Das Konzept für den Unterricht in NaWi-Klassen sieht vor, dass nach Möglichkeit eine Lehrkraft mit naturwissenschaftlichen Fächern die Klassenleitung übernimmt. Projekt- und Wanderwochen bzw. Klassenfahrten werden ebenso wie einzelne Klassenlehrerstunden bewusst für eine naturwissenschaftliche Schwerpunktsetzung genutzt. Darüber hinaus werden der Besuch naturwissenschaftlicher Zusatzveranstaltungen sowie die Teilnahmen an Wettbewerben und Projekten angestrebt. Im Mittelpunkt aller Aktivitäten soll neben der altersgemäßen Vermittlung von naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen auf der Grundlage von Alltagsphänomenen und Beobachtungen die Einführung in naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsformen stehen.

In der Oberstufe werden in Mathematik und in allen drei Naturwissenschaften sowohl fünfstündige Leistungskurse als auch dreistündige Grundkurse angeboten. Die Möglichkeit der naturwissenschaftlichen Schwerpunktsetzung bleibt somit erhalten.

Mit der nun abgeschlossenen Grundsanierung unseres Gebäudeteils C, in dem sich die naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume befinden, hat die Herderschule eine hoch moderne Ausstattung mit 12 Schülerübungsräumen für Experimentalunterricht in allen drei Naturwissenschaften und ein molekularbiologisches Schülerlabor für hoch anspruchsvollen Oberstufenexperimentalunterricht erhalten – für ein Gymnasium fast einzigartig. Molekularbiologie spielt heute in der politischen Diskussion wie im Alltag eine große Rolle. Die Gene prägen unsere Haarfarbe, Körpergröße oder auch unsere Nasenform. Aber wie sehen sie aus, die Gene? Womit arbeiten moderne Biowissenschaftler und mit welchen Methoden forschen sie an der DNA? Im molekularbiologischen Schülerlabor experimentieren die Schülerinnen und Schüler mit der DNA aus verschiedenen Organismen, um die Grundlagen der Molekularbiologie und Biotechnologie an ausgewählten Beispielen zu erfahren. Gerade in unserem Land, das von modernsten Produkten, Hochtechnologie und naturwissen­schaftlicher Forschung lebt, haben die Naturwissen­schaften einen ganz besonderen Stellenwert, dem die Herderschule gerecht werden will.