Kein Abiball 2020 – aber eine feierliche Abi- Zeugnisverleihung an Herderschulabsolventen in der Kongresshalle Gießen

Ein Beitrag von Inge Reich

Es ist schon Tradition an der Herderschule, den Abschluss nach 8 oder 9 Jahren Schulzeit, die Zeugnisvergabe und den Abiball in der Gießener Kongresshalle feierlich zu begehen!
Geplant war dafür der 20. Juni 2020!
Schon früh wurden alle Vorbereitungen für den Abiball getroffen, denn ein großes Fest, an dem auch Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde teilnehmen sollen, muss gut geplant werden! Der Saal gemietet, das Büfett bestellt ,die schicken Abendkleider und eleganten Anzüge vorsorglich schon im Schrank, die Musik ausgesucht, das Programm für die Gäste mit Videoaufnahmen, Bilder, Reden, Tanz schon aufgestellt ! Und dann kam Corona aus Wuhan auch nach Mittelhessen, nach Gießen und in alle unsere Dörfer in der Umgebung! Und alles kam anders!
Unter äußerst schwierigen Bedingungen fanden die noch anstehenden Abiturprüfungen statt. Die Frage, ob diese bis zum Ende der Prüfungszeit durchgezogen werden können, beschäftigte die Prüfungskommission täglich! Prüfungen ja, aber keine ABIMOTTOWOCHE, kein ABIGAG, kein vernünftiger Abschied von Mitschülern und Lehrern,  kein ABIBALL in der Kongresshalle, der die Krönung nach so langer Schulzeit sein sollte! ZEUGNISSE per Post zugeschickt??? Ein Albtraum!
Und dann- wenige Tage vor dem 20.06. kam die Nachricht, Zeugnisse können doch in feierlichem Rahmen in der Kongresshalle  überreicht werden, wenn man alle nötigen Schutzmaßnahmen, alle Auflagen des Gesundheitsamtes und des Ordnungsamtes in Pandemiezeiten einhält! Dazu gehörte Masken tragen, eine Feier ohne weiteren Gäste, nur wenige Lehrer! Die Schulleitung hatte es unter enormem Einsatz geschafft, diese Veranstaltung in die Wege zu leiten und dank des Physiklehrers Gerold Bonarius und des Herderschülers Leonard Jung, zuständig für die Technik, konnten die Eltern zu Hause an den Bildschirmen, wenn schon nicht im Saal, dann doch per Livestream bei der Verabschiedung mit dabei sein.
Die Freude unter den Abiturientinnen und Abiturienten noch einmal alle Jahrgangskameraden  anzutreffen, war sehr groß!
Schulleiter Stefan Tross beglückwünschte in seiner Ansprache alle Absolventen zum bestandenen Abitur, berichtete über die Aufregungen bei der Durchführung der Prüfungen und äußerte seine Freude und seinen Stolz, dass die Prüflinge , trotz großer Umstellung, souverän und mit starken Nerven die Situation gemeistert haben!
Silvia Jung überbrachte die Glückwünsche des Elternbeirates, Pfarrer und Religionslehrer Matthias Henkel und einige Abiturienten hielten eine Kurzandacht, bevor es zur Auszeichnung der besten Abiturienten des Jahrgangs kam. Gleich 8 Absolventen konnten sich über den Notendurchschnitt 1,0 freuen ! Gerold Bonarius ehrte die besten Schüler der MINT Fächer und überreichte Preise der Fachgesellschaften Chemie und Physik, Ulrike Müller verlieh Certilingua-Zertifikate, Corinna Schwarz zeichnete IB -Schülerinnen und Schüler aus. Nach einem  musikalischen Intermezzo am Klavier von Abiturientin Selin Kaya vorgespielt, die die Zuhörer mit dem Stück „Naval“ von Ludovico Einandi begeisterte, hielt SV Vertreter Cyrill Schacht eine Rede, in der er die Grüße und Glückwünsche des Fördervereins und des Ehemaligen Vereins überbrachte. All diejenigen Absolventen, die sich zusätzlich zum Schulstress kulturell und sozial für die Schule engagiert hatten, wurden namentlich genannt. Und so konnten sich die SV Mitglieder, die Sanitäter, die Musiker des Schulorchesters und der Musical AG, der Theater AG und die vielen Abikomitee -Mitglieder über einen Gutschein erfreuen!
Sie alle haben dank ihres Einsatzes in den letzten Jahren dazu beigetragen, dass das Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl innerhalb der Schulgemeinde gewachsen ist! Bevor es zum spannenden Augenblick der Zeugnisübergabe kam, ergriff auch Oberstufenleiter Ralph Seibel das Wort, der
“seine” Abiturienten am besten kennt! Er lobte den Jahrgang 2020 und  wünschte allen eine erfolgreiche Zukunft, eine Zukunft, deren Gestaltung in den Händen eines jeden stehe.
Er zitierte aus Star Trek VI, in Anlehnung an Shakespeares Hamlet:“The Future, the undiscovered country, from whose borne no traveler returns“ und äußerte die Überzeugung, dass jeder seinen richtigen Weg finden werde.
Obwohl die Zeugnisse mit Masken entgegengenommen wurden, konnte man den Abiturientinnen und Abiturienten die große Freude und Erleichterung darüber ansehen. Zum Abschluss bedankten sich die Abiturienten mit einem liebevoll vorgetragenen THANKS bei ihren Eltern, Lehrern und Freunden für die großartige Unterstützung in all den Schuljahren an der Herderschule.
Der musikalischen Rahmen, der diese außergewöhnliche Veranstaltung begleitete, wurde von den ehemaligen Herderschulabsolventen Tom Feldrappe
(Klavier) und Michel Weiss (Querflöte) gestaltet! Sie spielten eindrucksvoll zwei Stücke vor, „ Danny Boy“, arrangiert von Phil Coulter und „Hummelflug“ von N. Rimski- Korsakov, bearbeitet für Flöte und Klavier.
Stürmischer, langanhaltender Applaus beendete die Zeugnisverleihung des Jahrgangs  2020! Auf das Gruppenbild auf der Treppe vor dem Stadttheater musste leider verzichtet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen