Juniorwahl 2018 an der Herderschule

 Die Herderschule nahm dieses Jahr erstmalig an der Juniorwahl anlässlich der hessischen Landtagswahl teil. Als Wahllokal wurde von den Wahlhelfern die Bibliothek ausgewählt.

Im Powi-Unterricht der Jahrgangsstufe 9 wurden die Wahlmodalitäten im Unterricht thematisiert, um die Schüler entsprechend auf den Wahlvorgang vorzubereiten. Themen waren u. a. das Wahlsystem in Hessen und die Aufgaben des hessischen Landtags.

Leider haben im Endeffekt weit weniger Klassen an der Wahl teilgenommen als erhofft: Insgesamt waren es zwei Klassen und ein Grundkurs Politik und Wirtschaft von Herrn Ries, was einer Wahlbeteiligung von 63 Schülerinnen und Schülern entspricht.

Abgelaufen ist die Juniorwahl wie die „echte Landtagswahl.“ Es gab zwei Wahlvorsitzende, die die Wahl leiteten und vier Beisitzer (Wahlhelfer) aus der Wirtschaftsklasse 11a. Sie bereiteten alles vor und kontrollierten die ordnungsgemäße Durchführung des Wahlvorgangs. Alles musst so ablaufen wie bei der „richtigen“ Landtagswahl am 28. Oktober. D. h., dass jeder Schüler auf den Original-Wahlzetteln seine Wahlkreisstimme (Erststimme) und Landesstimme (Zeitstimme) abgeben durfte. Auch die Volksabstimmung über die 15 Gesetze zur Änderung der Verfassung wurde parallel dazu durchgeführt.

Um den Ablauf des Wahlvorgangs einigermaßen flüssig zu gestalten, hatten die Wahlhelfer insgesamt zwei Wahlkabinen aufgebaut, damit immer zwei Schüler parallel wählen konnten. Im Anschluss an die Stimmabgabe warfen die Schüler ihre Stimmzettel in die mit dem hessischen Landessiegel verplombte Wahlurne. Der Wahlvorgang nahm insgesamt drei Stunden in Anspruch, wobei sich vor allem die Volkabstimmung als sehr zeitaufwändig herausstellte.

Nachdem die Wahlhelfer die Stimmen ausgezählt hatten, wurden die Ergebnisse von Herrn Ries online an das Organisationsteam der Juniorwahl übermittelt. Auf der Hompage der Juniorwahl wurden dann am Wahlabend ab 18:00 Uhr die Ergebnisse aller 260 teilnehmenden Schulen mit insgesamt 58.000 Schülern veröffentlicht. Die Grünen gewannen mit 29,6%, gefolgt von der CDU mit 18,1%. Ähnlich stimmten auch die Schüler der Herderschule ab. Auch hier gewannen die Grünen deutlich.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Juniorwahl ein sinnvolles Projekt ist, um junge Menschen an ihr politisches Mitbestimmungsrecht heranzuführen und für demokratische Entscheidungsprozesse zu sensibilisieren.

Celine Bertrand

Wirtschaftsklasse 11a

Icon

Ergebnisse Junior Wahl Hessen 180.66 KB 14 downloads

...

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen