Herderschule gewinnt Stadtentscheid im Fußball – Torwart wird zum Helden

Attraktiver Fußball auf einem Hartplatz unmöglich? Nicht wenn die Jahrgänge 2002 bis 2004 der Herderschule antreten.

Souverän und mit nur einem Gegentor aus dem Spiel heraus qualifizierte sich das Team für den Regionalentscheid im April 2016. Unter Leitung von AG-Leiter Rainer Ramser vom Kooperationspartner JFV Mittelhessen zeigte die Mannschaft taktischen und technischen Fußball auf hohem Niveau und konnte sich in der Vorrunde mit deutlichen Siegen durchsetzen. Im Halbfinale spielten die Herderschüler äußerst diszipliniert und ließen sich von zahlreichen ausgelassenen Torchancen und einem Spiel auf ein Tor nicht aus der Ruhe bringen. Schließlich belohnten sie sich kurz vor Ende mit dem mehr als verdienten 1-0. Im Finale stand das mit Spannung erwartete Duell mit dem Schulsportzentrum Liebigschule an. Die beiden besten Mannschaften des Turniers lieferten sich ein Duell auf sehr hohem Niveau. Und wie könnte man so ein spannendes und gutes Finale besser entscheiden als im 11-Meter-Schießen? Nach 20 aufregenden Minuten stand es am Ende 1:1. Alle Schützen der Herderschule verwandelten ihre 11-Meter sehr sicher. Doch zum Helden wurde der bis dahin beschäftigungslose Torwart Donatus Wack, denn er hielt den entscheidenden 11-Meter in beeindruckender Manier und zeigte allen Anwesenden, dass auch auf einem Hartplatz super Torwartparaden möglich sind.

Auch für den Regionalentscheid kann sich diese Mannschaft einiges ausrechnen, da noch weitere sehr gute Spieler hinzukommen werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen