Herderschule erreichte Silber und Bronze bei der hessischen Mathematik-Olympiade

Ole Lanfermann (Klasse 5b) und Hannah Baretschneider (Klasse 7d) sind die beiden erfolgreichen Teilnehmer an der diesjährigen Mathematik-Olympiade und errangen mit ihren Ergebnissen die vorderen Plätze auf Landesebene.

Bis dahin war es ein langer Weg. Der Wettbewerb startete zu Beginn des Schuljahres 2020/2021  mit einer Hausarbeit. Neben weiteren 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Jahrgangsstufen qualifizierten sie sich für die zweite Stufe des Wettbewerbs. In einer 4-stündigen Klausur, in der logisches Denken, kreative Lösungswege, ausführliche und korrekte Begründungen und Ausdauer verlangt werden, mussten die Nachwuchstalente ihr ganzes Können unter Beweis stellen.

Mit hervorragenden Ergebnissen erreichten Hannah und Ole einen der wenigen Plätze, um an der Landesrunde teilzunehmen. Erwähnenswert ist, dass Hannah hier sogar mit voller Punktzahl abschloss  und die Liste der Qualifizierten anführte. Mit Hilfe vieler Übungsklausuren  bereiteten sich  Hannah und Ole anschließend auf die 3.Runde der Olympiade vor und opferten dafür einen großen Teil ihrer Freizeit. Wie in jedem Jahr sollten sich eigentlich die 20 Besten eines jeden Jahrgangs in Darmstadt versammeln, um ihr Können und ihr Talent ein Wochenende lang zu messen. Mit einer Übernachtung in der Jugendherberge und einem schönen Begleitprogramm findet der Wettbewerb hier in der Regel einen würdigen Abschluss. Doch leider machte Corona in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung und die letzte Klausur wurde online geschrieben. Ole Lanfermann nahm zum ersten Mal an der Olympiade teil und erwies mit seinem hervorragenden 2. Platz sogleich als „shooting-star“.  Mit Hannah Baretschneider  besitzt die Herderschule ebenfalls eine begabte Mathematikerin, denn sie erreichte in ihrer Jahrgangstufe den 3. Platz und konnte ihr gutes Ergebnis aus dem Vorjahr auch noch verbessern.

Bild oben: Ole Lanfermann, Bild unten: Hannah Baretschneider)