Herderschülerinnen erreichen 3. Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Einzel – und Gruppenwettbewerb

  • Malu Demand
  • IMG_FRI, SWZ, 8b TEAM, TRO 1
  • 10bf, FRI, TRO

Wie auch in den vergangenen Jahren kann die Herderschule stolz auf ihre Wettbewerbsteilnehmer sein: Wieder freuen sich eine Reihe von Herderschülerinnen über ihre außerordentliche Platzierung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen, für die es Buchpreise und Geldpreise gab: In der Wettbewerbskategorie SOLO (Einzelwettbewerb) erlangte Malu Demand aus Biebertal (8b) einen 3. Preis, und in der Kategorie TEAM (Gruppenwettbewerb) kamen gleich zwei Gruppen auf den dritten Platz: Die Schülerinnen Carlotta Rhiel, Paula Müller, Jana Althaus, Julia Schwarz Paula Langsdorf (8b) aus dem Englischkurs von Frau Corinna Schwarz erstellten den Filmbeitrag „Be How You Want to Be“ und die Schülerinnen Naemi Ackermann, Jasmin Khan, Caroline Ebert, Celine Pioch, Emilia Zacharias (10b) und Marjan Ghods (10f) aus dem Englischkurs von Frau Karina Fricke filmten den Beitrag „Couch Talk“. Mit ihren Videobeiträgen zeigten die Schülerinnen sich nicht nur außerordentlich kreativ und sprachkompetent, sondern griffen zudem noch gesellschaftlich relevante Themen auf, was der hessischen Landesjury besonders gut gefiel. Im Beitrag „Be How You Want to Be“ geht es um Mobbing, und „Couch Talk“ beschäftigt sich mit dem Druck von Schönheitsidealen, dem junge Frauen ausgesetzt sind. Einen Anerkennungspreis gab es für Pauline Lucia Bette, Hanne Gaidies, Finja Corina Klein, Theona Mumjyan, Sophie Richter und Emily Thiessen aus der 6e für den Beitrag „Everything has a reason“.

Malu Demand bearbeitete im Einzelwettbewerb anspruchsvolle Aufgaben zu einem vorgegebenen Thema („California“), in denen die Kompetenzen freies Sprechen, Hörverstehen, kreatives Schreiben, Wortergänzung und Landeskunde bewertet wurden. Allen Schülerinnen hat die Teilnahme viel Freude bereitet und Möglichkeiten eröffnet, ihre Fremdsprachenkenntnisse besonders kreativ anzuwenden, wobei sie einen sehr lebenspraktischen, realistischen Kontext gewählt haben. Insbesondere das Drehen hat ihnen „total Spaß gemacht“, auch wenn die Erstellung eines Filmbeitrags besondere Herausforderungen an die Selbstorganisation und das Zeit- sowie Logistikmanagement außerhalb des Schulunterrichts darstellte. Die Einzelwettbewerbsteilnehmerin Malu Demand freute sich auch über ihr Vorbereitungsthema beim SOLO, denn durch ihre Teilnahme am San Diego Austausch im letzten Schuljahr war sie darauf „auch so schon ziemlich gut vorbereitet – der landeskundliche Teil war nur ein bisschen Wiederholung“.

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb! Interessierte können sich schon einmal vorab auf www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de, informieren. Anmelden kann man sich für die nächste Wettbewerbsrunde schon im Juli, der Anmeldeschluss ist am 6. Oktober. Frau Karina Fricke wird voraussichtlich Anfang September wieder eine Informationsveranstaltung dazu anbieten und vorab über die Fremdsprachenlehrkräfte dazu einladen. Außerdem gibt es ab dem nächsten Schuljahr eine Vorbereitungs-AG für den Wettbewerb.

 

FRI