Herderschüler 3. Landessieger beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in der Kategorie TEAM

Wie auch in den vergangenen Jahren hat eine Reihe von Schülern der Herderschule in diesem Jahr bei der Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Gruppen- und Einzelwettbewerb erfolgreich abgeschnitten. Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen steht ganz im Zeichen der Förderung von Bildung und Begabung und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft sowie der Kultusministerkonferenz gefördert. Neben Preisgeldern können die Schüler auch Reisen, Stipendien und viele Sachpreise gewinnen.

Bei den Schülerehrungen der Herderschule, die dieses Jahr am Tag des Schulfests stattfanden, überreichte Karina Fricke als Mitglied der Landes- und Bundesjury den Schülern Urkunden und Geschenke. In der Kategorie TEAM (Gruppenwettbewerb) erreichten Lena Isabel Da Costa Hackstein, Kurosch Honarmand und Laura Seidel aus dem Englischkurs von Frau Monika Berneburg mit ihrem auf Englisch gedrehten spannenden Kurzfilm „The Mirror“ sogar den 3. Platz auf Landesebene. „Die Produktion hat uns großen Spaß gemacht und sich wirklich gelohnt“, kommentierten die glücklichen Gewinner, die allesamt in der Jahrgangsstufe 8 sind und im kommenden Wettbewerbsjahr wieder mitmachen möchten. Die Gruppe hatte bereits im Vorjahr in der Kategorie TEAM einen Preis errungen.

Einen Anerkennungspreis für ihr Video  „Dancing connects the world!“ gab es für Alina Ebert, Katharina Krutsch, Lisa Landmann und Tessa Schnepp aus einem bilingualen Englischkurs der Jahrgangsstufe 7, der von Kathrin Bamberger betreut wurde. Angesichts der internationalen Ausrichtung der Herderschule durfte natürlich auch ein Beitrag auf Spanisch nicht fehlen: Aus dem Spanischkurs von Verónica López (Jahrgangsstufe 8, 2. Fremdsprache) haben sich gleich 7 Mädchen kreativ mit dem Filmbeitrag „Tele 7“ beteiligt, der das Format einer Nachrichtensendung hat und ebenfalls einen Anerkennungspreis erhielt. Luisa Kupka, Polina Lokshyna, Larissa Creter, Marlene Grote, Marlene Grünbeck, Sylvie Biedenkapp und Laura Walter bekamen dafür ein Preisgeld, und wir hoffen auf eine erneute erfolgreiche Wettbewerbsteilnahme im kommenden Schuljahr.

Für ihre guten Ergebnisse im Einzelwettbewerb SOLO erlangten ebenfalls 3 Schülerinnen und Schüler einen Anerkennungspreis: Julius Tassilo Brandt, Finn Plüschke und Julia Rinn bewältigten erfolgreich eine Reihe von anspruchsvollen Testaufgaben aus den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Wortergänzung, Sprechen und Kreatives Schreiben sowie freie Äußerung. Für die Teilnahme am Wettbewerb bereiteten sich die Schüler mit Recherchen zu einem vorgegebenen landeskundlichen Thema vor, so z.B. in Englisch auf das Thema Indien, in Spanisch zu Cuba und in Französisch auf „La France á table“ und produzierten eine Tonaufnahme in der von ihnen gewählten Wettbewerbssprache. Ihr Engagement und die erreichte Punktzahl wurden mit Buchpreisen honoriert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen