Die Sporttauglichkeit im Fadenkreuz der Leistungsdiagnostik

Auf Einladung von Herrn Dr. Pilat besuchte der Leistungskurs Sport von Herrn Ries unmittelbar vor den Weihnachtsferien den Fachbereich Sportmedizin des Instituts für Sportwissenschaft der Uni Gießen. Die Sportmedizin der JLU ist eines der lizensierten sportmedizinischen Untersuchungszentren des Deutschen Olympischen Sportbundes. Vornehmliches Ziel der Exkursion war es, die aktuellen Methoden der Leistungsdiagnostik in der Praxis kennenzulernen. Dazu wurde den Schülern im Rahmen einer Sporttauglichkeitsuntersuchung ein Einblick in die kardiale Funktionsdiagnostik (u. a. Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Spiroergometrie) sowie in sportartspezifische Belastungen (Fahrrad und Laufband) mit Laktat-Leistungsdiagnostik gewährt. Ziel der oben beschriebenen Untersuchungen ist die Erstellung eines individuellen Risikoprofils in den Bereichen Herz und Stoffwechsel und die Erfassung des präventivmedizinisch relevanten Gesundheitsverhaltens. Der Vormittag wurde mit dem Besuch der Vorlesung „Anatomische und physiologische Grundlagen der Sportmedizin“ von Prof. Mooren abgerundet.L1010048

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen