Dem Pottwal auf der Spur

Am Mittwoch, den 27.3.2019 besuchten die Herderschüler der Klasse 5c in Begleitung von Frau Frank und dem Praktikant Herr Schuh die „Hermann Hoffmann Akademie“.

Dort angekommen wurden sie durch einen Gang, der die Tiefsee darstellen sollte, geführt. In diesem hingen von Schülern gemalte Pottwale und andere Meerestiere. Da der Gang mit UV-Licht bestrahlt wurde, leuchteten die Bilder schön. Dahinter befand sich ein Hörsaal, mit dem Pottwalskelett. Dort wurde der Klasse ein 90-minütiger Vortrag über den Pottwal gehalten.

Der Wal ist 2016 in Helgoland gestrandet. Er war erst 14 Jahre alt und hat 25t gewogen (das wären 5 Elefanten oder 330 Menschen). Während der Wahl eine Stunde auf Helgoland lag, wurden ihm auf der linken Seite die Zähne abgesägt, die aus Elfenbein bestehen. Bevor das Skelett in der Hermann Hoffmann-Akademie aufgehängt werden konnte, mussten erst alle Knochen wochenlang in Spülmittel liegen. Danach fing das Basteln an. Ganze 2 Jahre hat es gedauert, bis das Walskelett fertig gebaut wurde.

Die Fragen der Schüler und Schülerinnen wurden während des Vortages und anschließend ausführlich beantwortet.  Nach dem Vortrag durften sie sich noch weitere Tierstatuen angucken. Als alle wieder im Hörsaal versammelt waren, schauten sie sich das Skelett noch einmal gemeinsam und genauer an. Bevor die Klasse 5c zur Schule zurückging, machten sie noch ein Klassenfoto vor dem Pottwalskelett.

Von Hannah, Hanne, Laurin und Marlena (SchülerInnen der Klasse 5c)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen