Auf den Spuren der Reformation – Herderschüler im Marburger Staatsarchiv

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts der Jahrgangsstufe 11 bzw. Einführungsphase der Oberstufe unternahm der Geschichtskurs von Herrn Heldmann am Dienstag, dem 24.5.2016, eine Exkursion nach Marburg. Auf dem Programm stand der Besuch der Ausstellung im dortigen Staatsarchiv „Luther und Europa – Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen“. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die insbesondere für Schulen konzipierte Wanderausstellung sowie die hierzu passend arrangierten einschlägigen und hochkarätigen Dokumente zur Reformationsgeschichte aus dem Staatsarchiv Marburg, vor allem aus dem »Politischen Archiv« Philipps des Großmütigen von Hessen. Somit konnten die SuS einmalig historische Quellen im „Original“ betrachten und deren schwierige Schrift versuchen zu entziffern. Darüber hinaus wurden von den Schülern an den entsprechenden Stellen der Ausstellung Kurzreferate zu besonderen Themen der Reformationsgeschichte gehalten, insbesondere zu Philipp dem Großmütigen von Hessen.

Die sich anschließende Stadterkundung führte über das ehemalige Kloster der „Kugelherren“ (der Schule des späteren Landgrafen Philipp) und die lutherische Pfarrkirche (Einführung der reformierten Glaubenslehre und Auszug der Marburger Universitätsprofessoren nach Gießen zur Gründung einer neuen Universität) bis zum „Philipps-Stein“ im Innenhof des Schlosses (s. Bild) (Auflösung der (katholischen) Klöster und Verwendung des Vermögens für die Universitätsgründung sowie zur Armenfürsorge).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen