2. Forum für Berufs- und Studienorientierung für Eltern und Schüler unserer Schule

Im September 2021 fand an der Herderschule das zweite Forum für Berufsorientierung statt, das ca. 130 Eltern und Schüler der Stufe 12 und 13 nutzten, um an der interessanten und informativen Abendveranstaltung, die auf Initiative des Schulleiters, Herrn Tross und Herrn Loos aus dem BO-Team der Schule stattfand, teilzunehmen.

Studien- und Berufsorientierung ist immer auch ein Familienthema, denn viele Eltern haben ein großes Interesse daran über den Orientierungsprozess ihrer Kinder Bescheid zu wissen und den Prozess der beruflichen Orientierung aktiv mitzugestalten. In der Regel gibt es auch einen hohen Bedarf an konkreten Informationen (zu Wegen nach dem Schulabschluss, zu Bewerbungsverfahren, Bewerbungsangeboten und möglichen Testverfahren). Aus diesem Grunde richtete sich diese Informations-Veranstaltung für Berufsorientierung nicht nur an die Schüler der Stufe 12 und 13 sondern auch an deren Eltern. In kompakten Vorträgen referierten die Vertreter der Justus-Liebig-Universität Gießen, des dualen Studienanbieters THM StudiumPlus und der Bundesagentur für Arbeit zu aktuellen Möglichkeiten der Studien- und Berufswahl nach der Schule. Im Anschluss an die Präsentationen konnten Schüler und Eltern in einem  „Markt der Möglichkeiten“ individuelle Informations- und Beratungsmöglichkeiten an den Ständen der einzelnen Institutionen nutzen.

Zunächst stellte Herr Kohrt von der Studienberatung der Justus-Liebig-Universität die Möglichkeiten vollakademischer Studiengänge in Giessen vor. Mit ihren 28.000 Studierenden prägt sie maßgeblich das Leben und die Atmosphäre der Stadt, bietet 413 Studienfächer, ist international mit 200 Erasmus-Partnern in Europa verbunden und hat für einige Studienfächer das Excellence-Label verliehen bekommen. Herr Kohrt stellte u.a. attraktive neue Studiengänge an der JLU vor, wie den Studiengang für Luft- und Raumfahrtphysik oder die neuen beruflichen Möglichkeiten des Studienganges Ökotrophologie. In seinen Ausführungen wurde deutlich, dass die JLU eine moderne und internationale Universität ist, die für viele   Absolventen mit Abitur interessante Studienfächer aus einem umfänglichen Studienangebot bereit hält. Er betonte zudem die gute Zusammenarbeit der JLU mit der Herderschule, die mit ihren Leistungskursen gezielt Fachbereiche an der Universität besucht, um ihren Schülern eine Orientierung bei der Wahl möglicher Studienfächer zu geben.

Frau Annette Lust als Referentin für Studium Plus / THM Giessen wurde zu der Veranstaltung von Studierenden verschiedener dualer Studiengänge begleitet, die gleichzeitig unseren Schülern und deren Eltern als Berater zur Verfügung standen. Der dualen Studienanbieter, der seit etlichen Jahren Kooperationspartner der Herderschule ist, präsentierte die umfänglichen Möglichkeiten Studium und Berufsauswahl sinnvoll miteinander zu verbinden. Durch die Kopplung eines vollwertigen Hochschulstudiums mit gleichzeitiger intensiver Praxiserfahrung ergeben sich für die Absolventen dualer Studiengänge überdurchschnittlich gute Karrierechancen. Diese Perspektive bietet StudiumPlus lern- und leistungsmotivierten jungen Leuten. Die Schüler und Schülerinnen der Herderschule werden im Laufe der Q-Phase immer wieder den dualen Studienangeboten begegnen, unter anderem bei Studienbesuchen des Campus von StudiumPlus in Wetzlar.

Abschließend referierte Frau Rothhardt von der Bundesagentur für Arbeit in einem interessanten Vortrag zu den Möglichkeiten von Studien- und Berufswahltests und Online-Assessments (z.B. „CheckU“), die als Selbsterkundungstests von Schülern in der Agentur für Arbeit, aber auch zuhause durchgeführt werden können und wies in diesem Zusammenhang auf ihre Bedeutung als Vorbereitung für Gespräche mit Beratern der Agentur für Arbeit als wichtigen Baustein einer persönlichen Eignungsdiagnostik hin.  Sie erläuterte Ihre individuellen Beratungsangebote für Schüler im Rahmen ihrer regelmäßigen Besuche an der Herderschule und betonte die große Bedeutung solcher Einzelberatungen für alle Schüler der Oberstufe.

Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe brauchen aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten (allein in Deutschland gibt es derzeit ca. 19.000 Studiengänge) an  akademischen oder beruflichen Ausbildungen, eine begleitende und umfassende Berufs- und Studienorientierung. Berufliche Orientierungsprozesse wirksam zu begleiten ist daher eines der zentralen Anliegen der Herderschule in der Oberstufe. Diese Veranstaltung soll für Schüler und Eltern einen konstruktiven Beitrag dazu leisten.

 Andreas Loos

(BO-Team Herderschule)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen